Zukunft Donbass in den öffentlichen Medien

Liste ausgewählter medialer Beiträge über Zukunft Donbass e.V.

 

 

Aus den Jahren 2020 und 2019 ...

Der 4. Teil von Ulrich Heydens Reporatge aus der selbsternannten Volksrepublik Lugansk handelt vom Schulalltag und davon wie Kinder im Bürgerkriegsgebiet groß werden.

Telepolis - 4. Teil der Lugansk Reportage. Ulrich Heyden besuchte im Januar 2020 Lugansk in der LNR und veröffentlichte dazu 4 Teilreportagen, 14.03.2020 Telepolis

Interview mit Olga und Boris  aus Lugansk. Im Gespräch erzählen sie über Lebensalltag im Bürgerkriegsgebiet im Donbass sowie über Hoffnungen in Verbindung mit den Treffen im Normandieformat im Dezember 2019.

Augenzeugen in Lugansk, Video-Interview mit Olga und Boris Drigoda [DEUTSCH] 
04.12.2019

Gerade ist der 24. LKW mit Weihnachtsgeschenken und medizinischem Gerät in Lugansk eingetroffen. Der Weg dorthin war wieder beschwerlich. Im Interview zeigt sich die Leiterin des Vereins skeptisch, ob es im Donbass bald Tauwetter geben wird.

Zukunft Donbass - Weihnachtspenden in der Ostukraine gelandet, 18.12.2019

Teil 2 des Beitrags von der Beladung des September-LKWs
 

Welche Erwartungen hatten die Menschen in Lugansk und Donezk an das Normandie-Treffen in Paris? Darüber sprach Ulrich Heyden zwei Tage vor dem Treffen via Internet mit Olga und Boris Drigoda aus der Stadt Lugansk. Olga und Boris arbeiten für die humanitäre Organisation „Zukunft Donbass“.

NachDenkSeiten - Normandie-Treffen in Paris: Ein neuer Versuch für den Frieden in der Ost-Ukraine, 10.12.2019

Lugansk 2019 - Augenzeugen Videointerview über die aktuelle Situation im Donbass von Ulrich Heyden.

Videointerview mit Olga und Boris [RUSSISCH], 08.12.2019

Ein Lkw mit wichtigen Utensilien aus Hildburghausen ist in der Ostukraine angekommen. Die Helios Fachkliniken haben dem Verein Aktionsbündnis Zukunft Donbass ausrangierte Betten und weiteres Mobiliar gespendet.

Freies Wort - Betten für LKW 23 für AK ZukunftDonbass, 30.09.2019

Deutscher Hilfsverein: Ukrainische Botschaft hat sich über uns beschwert [Video], 05.01.2019 (Teil1 vom 22.12.2018)

Teil 2 des Beitrags von der Beladung des September-LKWs

RT Deutsch - Spezial Von Sachsen nach Lugansk: Wie einfache Deutsche im Donbass helfen, 22.12.2018

Teil 1 des Beitrages von der Beladung des September-LKWs

Der verschwiegene Krieg - Rubikon  04.12.2018

Selbst nach dem Vorfall in der Straße von Kertsch wird das Leid der Menschen im Kriegsgebiet im Osten der Ukraine kaum thematisiert. Findet ein Krieg nur statt, wenn er medial präsent ist? Leider ja — zumindest macht es den Eindruck, wenn man mit Menschen spricht. Dieses Kriegsgebiet ist kaum jemandem bewusst. Nach fünf Jahren ist es ganz nach hinten gerückt.

Nachrichten aus 2018

Ein (nein, zwei) Dankeschön aus Lugansk!

In den letzten Tagen erreichten Zukunft Donbass zwei Videobotschaften aus Lugansk mit jeweils einer Danksagung von Boris Drigoda, dem Vorsitzenden der Partnerorganisation "Bumerang der Güte" in Lugansk, und der Chefärztin des Krankenhauses in Stachanow, Dr. Swetlana Bogdanova. 26.10.2018

Zukunft Donbass - Hilfsgüter-LKW #17 in Lugansk angekommen

Hilfsgüter-LKW erreicht Lugansk nach 3 Wochen. Hilfsgüter werden auf mehrere bedürftige Institutionen verteilt. MRT-Kühlaggregat wurde geliefert und wird installiert. Gut 3 Wochen hat es gebraucht, bis der LKW, nachdem er in Zettlitz/Sa., Döhlen, Jena und Bad Saarow beladen wurde und vom Hof gerollt ist, seinen Zielort im Donbass erreicht hat.

Zukunft Donbass - Humanitäre Hilfe für die Ost-Ukraine aus Thüringen

Der Konflikt im Osten der Ukraine geht nun bereits in das 4. Jahr und steht heute einmal mehr wieder im Vordergrund, da am 31. August 2018 das Oberhaupt der proklamierten Volkrepublik Donezk einem Bombenanschlag zum Opfer fiel.

Lugansk mit eigenen Augen

Raissa Steinigk vom thüringer Aktionsbündnis Zukunft Donbass berichtet von ihrer Reise in die "Volksrepublik Lugansk". Seit zwei Jahren schickt das Aktionsbündnis Krankenhäusern in der „Volksrepublik“ mit Hilfe von Spendengeldern ausrangierte aber noch funktionsfähige Krankenhausausrüstung aus Deutschland. Ende April 2018 kam der zwölfte Lastwagen-Transport mit einem drei Tonnen schweren MRT-Gerät aus München in Lugansk an. 15.05.2018

Hilfe für die Menschen zwischen den Fronten

Die Krankenhäuser der ostukrainischen Städte Perwomaisk und Stachanow in der Region Luhansk liegen nur wenige Kilometer von der Linie entfernt, die das Land seit vier Jahren spaltet. Es gibt dort Behandlungsräume, die nennen die Ärzte die „deutschen Zimmer“. Die Betten, Schränke, Rollstühle, medizinische Ausrüstung wie Inkubatoren stammen aus deutschen Krankenhäusern, darunter vieles aus dem Universitätsklinikum Jena und aus dem Erfurter Helios-Klinikum. 10.11.2018 TA

Freie Presse verweigert Berichterstattung über Spendenaktion: "Wenn RT auch da ist, dann nicht"

In Döhlen bei Chemnitz sollten gespendete Hilfsgüter für ein Krankenhaus in Lugansk verladen werden. Die humanitäre Aktion der ehrenamtlichen Helfer von "Zukunft Donbass" weckte das Interesse lokaler Medien. Doch dann wurde bekannt, dass auch RT darüber berichten würde.

03.10.2018 RT

Deutsche Hilfs-organisation spendet MRT-Gerät für Krankenhaus in Lugansk

Die deutsche Hilfsorganisation „Zukunft Donbass“ möchte ein MRT-Gerät an ein Krankenhaus in Lugansk schicken. Trotz politischer Behinderung gelingt es dem Aktionsbündnis seit zwei Jahren, medizinische Hilfslieferungen in die nicht anerkannte Volksrepublik in der Ostukraine zu senden. Auf ihre Arbeit wurde nun auch das Auswärtige Amt aufmerksam. 07.04.2018 Sputnik

Der (fast) vergessene Krieg

Seit 2014 bestimmt ein Bürgerkrieg in der Ost-Ukraine das Leben der Menschen.
Der Sturz des Präsidenten Janukowitsch – welcher das EU Assoziierungsabkommen nicht unterschreiben wollte – hat in der Ukraine Fronten aufbrechen lassen, die immer noch unversöhnlich gegeneinander stehen. Es herrscht Krieg und Gewalt – der Donbass und die Gebiete um Lugansk und Donezk werden noch immer beschossen.

29.02.2018 Eingeschenkt.tv

40-Tonner bringt Hilfe in den Donbass

Die Ostukraine stöhnt seit Jahren unter den Auswirkungen militärischer Auseinandersetzungen, die vor der Zivilbevölkerung nicht Halt machen. Das Aktionsbündnis "Zukunft Donbass" versucht, deren Leiden zu lindern. Dieser Tage ging ein weiterer Transport mit Hilfsgütern auf die Reise. 26.10.2017 Freie Presse